Website: 10 Secrets für unwiderstehliche Konzeptionen

Startseite » Website: 10 Secrets für unwiderstehliche Konzeptionen

Die Website-Konzeption bildet das tragfähige Fundament für den Erfolg deiner Website.

Sie ist das digitale Abbild deines Unternehmens und besitzt daher große Schnittmengen mit deiner Unternehmensstrategie.

Nur wenn du deinen Markt und deine Zielgruppe genau kennst, wirst du eine erfolgreiche Website planen können.

Website-Konzeption-ein-grüner-wald-im-nebel

Wenn du den Wald vor lauter Bäumen bereits siehst und jetzt entscheiden musst:

  • A) Website-Konzeption optimieren
  • B) Nigelnagelneue Website-Konzeption

Dein roter Faden

Leider verschleudern immer noch viele Selbstständige oder KMUs ihr Potenzial, weil ihre Website keiner Strategie folgt und auf keinem schlüssigen Konzept beruht.

Die Lösung: Eine Content-First-Strategie

Eine Website ist oftmals vorhanden, weil man die heute ja haben muss, doch eine digitale Strategie verfolgen die meisten nicht mit ihrer Website.

Die Hauptfunktion einer Website sollte zumindest ein grundlegendes Ziel erfüllen:

Die Anbahnung neuer Kontakte, welche man im Marketing-Sprech als LEADS bezeichnet.

Kennst du die Bestimmung deiner Website?

Eine gute Antwort könnte sein:

„Die Anbahnung neuer Kontakte ist die die Hauptaufgabe meiner Website!“

Du merkst, worauf ich hinaus will? Oder…

…hast du jemals Hochglanzbroschüren zu deinem Unternehmen in den Druckauftrag gegeben, um sie dann ungesehen von der Welt deiner Kunden, im Keller verrotten zu lassen? Wahr oder wahr?

Wenn Web-Profis keine Splitter, sondern einen ganzen Baum im Auge habe

Selbst Web-Designer haben häufig den Fokus auf das Aussehen der Website und deren Programmierung.

Die Basis der Seite sind die eigentlichen Inhalte und die dahinterliegende Strategie. Doch diese werden häufig zweitrangig behandelt.

Der Text deiner Website, soll deine Leser an die Hand nehmen. Also muss der Text auch den Weg kennen, welchen er gemeinsam mit deinem Interessenten und potenziellen Kunden beschreiten soll.

Im Marketing-Sprech nennt man die Reise des Website-Besuchers auch Customer Journey.

Mit einer schlüssigen Website-Konzeption schaffst du Klarheit

Gute Websites sind in vier wesentlichen Punkten ausbalanciert: Sie

  • sind benutzerfreundlich
  • bieten den Nutzenden einen hohen Erlebniswert
  • sind ansprechend im Design
  • bieten Inhalte, welche bedeutsam für die Zielgruppe sind
website-Konzeption-der-rote-faden
Quelle: Pixabay /OpenClipart-Vectors / gemäß Pixabay-Lizenz

Deine Website ist für Querleser

Deine Verwandten aus Amerika

  • Weiß Tante Google, dass es dich gibt? Oder Onkel Bing und Cousin Yahoo?

Deine Guideline zum Content-Konzept

  • Hast du einen Leitfaden für die Texterstellung – nach dem sich schreibende Teammitglieder oder Texter orientieren können?

10 x NEIN gedacht? Okay, ich formuliere das mal norddeutsch diplomatisch: Deine Website hat ein Problem… *hüstel*

Du bist top in dem, was du täglich tust, du blühst im Kundengespräch auf und deine Konkurrenz zieht vor Erstaunen deiner Leistung die Augenbrauen hoch.

Doch der rote Faden deiner digitalen Präsenz, liegt aufgeknäult im Keller deiner Gedanken, bleicht vor sich hin und träumt, davon sich in deine Webpräsenz einweben zu dürfen.

Meine Website-Boxes beinhalten folgende Bereiche

Positionierung

In diesem Bereich der Website-Konzeption werde ich dir reichlich Fragen stellen. Anhand deiner Antworten werden wir gemeinsam herausfiltern, ob deine aktuelle Positionierung stimmig zu deinen Antworten ist.

Mögliche Diskrepanzen werden wir bereinigen, solltest du dich bisher noch nicht positioniert haben, werde ich dir schlüssig darlegen, wie und wo du dich positionieren kannst.

Deine Positionierung gibt die Richtung deines Contents vor. Sie wirkt sich auf deine Markenstimme und dein Wording aus. Für einen ganzheitlichen Unternehmensauftritt sollten alle deine Texte dem Wording entsprechen.

Auf folgende Fragen kannst du dich schon einmal einstimmen, für die finale Website-Konzeption werde ich natürlich tiefer mit dir in die Materie eintauchen.

  • Was kannst du wirklich gut?
  • Welche Werte sind dir wichtig?
  • Was sind deine Wunschprojekte?
  • Mit wem arbeitest du gerne zusammen?
  • Welche Lösung bietest du deinen Kunden an?
  • Worin unterscheidest du dich von deinem Wettbewerb?
  • Was ist die größte Herausforderung deines Wunschkunden?
  • Was ist der Wert deiner Arbeitet und welche Botschaft sendet dein Preis?

Analysen des Marktes, deiner Konkurrenz und des Wettbewerbs

Viele Ratgeber verwenden diese Begriffe nicht immer ganz genau. Um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen, drösel ich das kurz auf.

Marktanalyse

Anhand von Zahlen, Daten und Fakten wird der Markt beschrieben, indem du dich bewegst.

Konkurrenzanalyse

Auch hier geht es wieder um Z-D-F jedoch mit Augenmerk auf die Eigenschaften deiner Mitbewerber.

Wettbewerbsanalyse

Jetzt wird es strategisch und so wird die beste Strategie ausgewählt, welche für den Markt im Wettbewerb den größten Erfolg verspricht.

Keine Wettbewerbsanalyse ohne Markt- und Konkurrenzanalyse

In einigen Bereichen haben die verschiedenen Analysen gewisse Schnittmengen, daher hat sich im allgemeinen Vokabular und Sprachgebrauch Wettbewerbs-Analyse eingeschlichen.

Ausschlaggebend für die Stoßrichtung der Wettbewerbs-Analyse, ist das von dir festgelegte Ziel:

  • a) Überprüfung oder Festlegung deiner Positionierung
  • b) Inspiration durch den erfolgreichen Wettbewerb und gegebenenfalls die Übernahme seiner Strategien

Wettbewerbsort, Wettbewerbsregeln, Schwerpunkte des Wettbewerbs

Drei grundsätzliche Fragen, für die Antworten gebraucht werden.

  • Welche Strategie willst du anwenden?
  • Welche Ziele verfolgst du mit deiner Strategie?
  • In welchem Bereich des Marktes bist du tätig oder willst du tätig werden?

Analysen zur Argumentation des Nutzens

Die Merkmale eines Produkts oder einer Dienstleistung und deren Eigenschaften führen zum Vorteil des Produkts bzw. der Dienstleistung.

Beispiele:

  • Farbe und Form des Produkts
  • Die Dauer einer Dienstleistung
  • Lagerung und Lieferung eines Produkts
  • Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft einer Dienstleistung

Aus den Produkteigenschaften ergeben sich die Produktvorteile, abgeleitet von der Frage:

Was für einen Vorteil hat der Kunde durch diese bestimmte Produkteigenschaft?

Beispiel:

  • Produktmerkmal:
    • „Die Fragen für die Umsetzung des Website-Paket zu beantworten, dauert keinen halben Tag.“
  • Produktvorteil:
    • „Dadurch habe ich viele Wochen Arbeit gespart und kann die gewonnene Zeit nutzen, um mich auf mein Tagesgeschäft zu konzentrieren.“

Der Produktnutzen wiederum konzentriert sich auf die Bedürfnisse der Kunden und geht somit noch einen Schritt weiter als der Produktvorteil.

Beispiel:

  • Produktnutzen:
    • „Die Ausarbeitung der Website-Konzeption durch einen Profi, spart mir Zeit, Geld und Nerven ein.“

Sicherheit ist ein grundlegendes Kundenbedürfnis und wenn dieses erfüllt wird erhöht es die Kaufmotivation des Kunden.

Der Kundennutzen ist der vom Kunden individuell wahrgenommene Nutzen. Hier liegt der Unterschied zum Produktnutzen, welcher von allen Kunden gleich wahrgenommen wird.

Zieldefinition

Welchen Stellenwert soll die Website haben?

Viele KMUs haben sich nur für einen ersten digitalen Eindruck eine Website zugelegt.

„Meine Kunden kommen ins Geschäft. Eine Website brauche ich nicht, um einen professionellen Eindruck zu hinterlassen.

Für Selbstständige und Unternehmer, welche zu 100% ihre Kunden über mündliche Empfehlungen aus ihrem eigenen Netzwerk gewinnen – mag das stimmen. Die brauchen wirklich keine Website.

Doch was sollen das für Unternehmen oder Selbstständige sein? Spontan fallen mir dazu nur Handelsreisende mit hochpreisigen Produkten außerhalb des Rechtsraumes ein.

Website in Kombination mit Online-Marketing zur Kundengewinnung

Ein Ziel der Website kann die Interessenten Gewinnung sein. Damit dieses Ziel erreicht wird, sind unterschiedliche Maßnahmen erforderlich.

Beispiele:

  • Content Marketingz.B. einen Firmenblog betreiben
  • Suchmaschinen Marketing – die Website auf bestimmte Keywords optimieren
  • E-Mail Marketingeinen Newsletter versenden

Deine klar formulierten Ziele und der Zeitpunkt, wann du diese erreicht haben willst, geben die Richtung deiner Website vor.

  • Was soll deine Website können?
  • Wo willst du mit deinem Unternehmen hin?
  • Was willst du erreichen?

Inhalt geht vor Design

Eine Website zu planen hat etwas von der Planung eines Hauses. Wer fängt denn erst mal so mit den tragenden Wänden an, ohne sich über die Nutzung der Räume Gedanken zu machen?

Sicherlich kauft auch niemand Möbel, um sie im Rohbau zu platzieren und schon gar nicht fällt den Menschen im Nachgang ein, dass ein Kinderzimmer bei vier Kindern wohl doch eher suboptimal ist.

Eine Website-Konzeption berücksichtigt einzigartige Texte

Texte sind die Möbel deiner Website. Sie entsprechen dem Naturell des Hausbewohners und sie werden wohlüberlegt ausgesucht, damit sie sich in das Raumkonzept nahtlos einfügen.

Wenn es um die Einrichtung der Wohnung oder des Hauses geht, wird sehr genau bedacht, welche Ansprüche z.B. an die Küche gestellt werden.

Soll es eine Koch-Insel geben und eine Gerätefront mit allerlei technischen Raffinessen? Darf es eine strapazierfähige Arbeitsplatte sein oder doch lieber Granit?

Wird ein Küchentisch für die täglichen Mahlzeiten gebraucht oder gibt es gar einen offenen Durchgang zum Esszimmer, so dass ein Tisch in der Küche gar nicht erforderlich ist?

Struktur und der inhaltliche Aufbau der Unterseiten navigieren die Website Besucher

Wenn die Struktur der Website schlüssig ist, finden sich die Besucher einfach besser zurecht. Zusätzlich zur Struktur nehmen die Texte der Website den Interessenten an die Hand und weisen ihm den Weg.

Stell dir vor: Du betrittst die Wohnung eines Architekten.

Sobald du die Schwelle der Wohnungstür übertreten hast, stehst du mitten im Schlafzimmer. Von dort aus gelangst du in die Küche und über das Kinderzimmer kommst du ins Wohnzimmer.

Das Badezimmer erreichst du nur, wenn du die Wohnung verlässt, den Garten des Nachbarn durchquerst, um über die Hintertreppe zum Haus, die Wohnung wieder betreten zu können.

Die Hintertür führt direkt ins Badezimmer. Wurde diese Wohnung von einem Experten geplant?

  • Wie gut kämst du in der Wohnung zurecht?
  • Würde sich das für dich stimmig anfühlen?
  • Was magst du wohl über den Architekten des Hauses denken?
  • Hieltest du ihn für kompetent in Sachen Wohnraumplanung?

Terra Incognita – dein Besucher will sich in deiner Welt zurecht finden

Wenn dein Website Besucher zum ersten Mal auf deine Seite gelangt, betritt er unbekanntes Terrain. Er will sofort verstehen, wie er sich zurechtfinden kann.

Er will auf einen Blick erkennen können, ob du die beste Lösung für sein Problem bist.

Braucht deine Website eine Verbesserung oder willst du sie lieber gleich neu planen?

Du kannst online bei mir ein vergütungsfreies, 30minütiges Erstgespräch buchen. Möchtest du dir gleich einen Termin reservieren? Dann gib dir einen Ruck und mir ein Klick:

Wer lieber texten lässt, erhält besondere Angebote und Selbermacher:innen finden hier wertvolle Profi-Tipps.

Hannover Text und Konzept Logo grüne Schreibfeder

Komm in meinen Tribe

Für exklusive Inhalte, die es nur im Tipi gibt

HANNOVER | TEXT und KONZEPT

Wer schreibt hier?

Hi, ich bin Gabriele Ermold, gelernte Industrie- und Marketingkauffrau, studierte Kommunikationswirtin und Certified Manager of Marketing and Communication. Als Content Marketer und freie Texterin erstelle ich für Berater, Trainer und Coaches zu den Themen Gesundheit, Wellness, Persönlichkeits-Entwicklung und Kommunikation brillante SEO-Texte. Ich lebe in Hannover, liebe meine Eilenriede, den Maschsee und ganz besonders Lavendeleiscreme mit Marzipankügelchen. Hier geht es zu meinem Profil.

Startseite » Website: 10 Secrets für unwiderstehliche Konzeptionen